Braunkohle

Schier unbegrenzte Vorräte

Braunkohlenbriketts

Produkte aus Braunkohle

Braunkohle ist wie Steinkohle, Erdgas und Erdöl ein fossiler Brennstoff. Braunkohle ist ein Energieträger, der auch in Deutschland noch in großen Mengen vorkommt und auch abgebaut wird, sogar -laut Aussagen der Förderunternehmen – ohne direkte Subventionen. Die förderfähigen Vorräte werden auf 37 Millarden Tonnen geschätzt, was beim gegenwärtigen Verbrauch noch für über 200 Jahre reichen würde.

Braunkohle-Briketts: handliche Energiebündel

Braunkohle wird als Brennstoff in Einzelöfen in Form von Briketts verheizt. Der Heizwert von Braunkohle ist ca. 30% höher als der von Brennholz, man kommt also mit weniger Brennmaterial aus verglichen mit Holz, bzw. man muss weniger oft nachlegen.

Braunkohle billiger als Holz

Braunkohle ist ein sehr günstiger Brennstoff, im Frühjahr 2012 kostete eine Tonne Braunkohle-Briketts ca. € 170,-, was einem Preis pro Kilowattstunde von etwas mehr als 3 Cent entspricht. Der Preis für ofenfertiges (getrocknetes und geschnittenes) Brennholz lag nach eigenen Recherchen demgegenüber bei 5 Cent, Erdgas bei 4,7 Cent und Heizöl bei 96 Cent, wobei regionale Unterschiede bei den Preisen zu beachten sind.

Braunkohle in Werkstätten neu entdeckt

Holzvergaser von Atmos

Holzvergaser von Atmos

Seit ein paar Jahren erfreuen sich sogenannte Festbrennstoff-Vergaser meist als Holzvergaser bezeichnete Heizkessel zunehmender Beliebtheit. Bei der Holzvergasung läuft die energetische Verwertung des Brennguts in zwei getrennten Phasen ab: zunächst wird das Holz (oder Braunkohle) bei niedrigen Temperaturen vergast. Danach wird das Gas mit Hilfe von Gebläsen nach unten abgeführt und im eigentlichen Brennraum verbrannt. Mit diesem Verfahren werden sehr niedrige Schadstoff-Emmissionswerte und hohe Wirkungsgrade erreicht. Holzvergaser-Öfen wie die des Herstellers Atmos sind auch für die Verbrennung von Braunkohle-Briketts geeignet. Durch einfaches Umrüsten kann zwischen Holz- und Kohle-Verbrennung gewechselt werden.

2 Antworten auf Braunkohle

  1. Dr. Klaus Bischoff-Schilke sagt:

    Wie kann man bei Braunkohlebriketts im Ofen die Geruchsbelästigung für Nachbarn vermeiden, die in Windrichtung vom Schornstein liegen?

    • Admninistrator sagt:

      Hallo,
      man sollte klären, ob in Abstimmung mit dem zuständigen Kaminfeger eventuell eine Schornsteinverlängerung Sinn macht um die Verteilung der Rauchgase zu verbessern.

      Allerdings: gewisse Einschränkungen müssen hingenommen werden, ein Recht auf eine absolut geruchsfreie Umwelt hat niemand. Dennoch jeder Bürger hat Rechte und Pflichten, die er in Anspruch nehmen kann und darf, bzw. an die er sich zuhalten hat.

      Moderne Öfen oder Festbrennstoffkessel sollten bei richtiger Handhabung und dem richtigen Brennstoff nach der Anheizphase, die stets mit einer stärkeren Abgasbelastung verbunden ist, kaum zu Belastungen der Nachbarn führen.

Haben Sie Fragen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>